Vauville Beach

das Stadtwappen von VauvilleVauville ist heutzutage ein Dorf mit 363 Einwohnern, das sich über eine 1.635 Hektar große Fläche am Meer und eine kleine Bucht erstreckt, die im nordwestlichen Teil der Halbinsel Cotentin den Namen der Stadt trägt, nämlich Vauville Beach.

Vauville ist ein seltenes und außergewöhnliches Vogelschutzgebiet. Das Schloss von Vauville besitzt einen wunderschönen Botanischen Garten mit dem größten Palmengarten Nordeuropas.


Ein bedeutender Teil des historischen Dorfarchivs ist im Zweiten Weltkrieg im Zuge der Zerstörung der Provinzhauptstadt Saint-Lô verlorengegangen. Der Name des Dorfes hat seinen Ursprung in der historischen Figur des Richard de Vauville. Vor dieser Zeit war die Geschichte der Stadt eng verbunden mit der Geschichte von La Hague und den Eroberungen der Wikinger.

Chroniques von Jean Froissart – zeitgenössische Miniatur der Schlacht von Auray 1364Richard de Vauville nahm an der Eroberung Englands in der Folge von William dem Eroberer teil, seine Spur verliert sich jedoch infolge des Hundertjährigen Krieges. Es ist lediglich bekannt, dass ein Teil seiner Familie sich in England niederließ und dass er der Vorfahre der Wavel-Familien ist, von denen ein Mitglied Generalgouverneur von Britisch-Indien war. Richard Vauville gründete nach seiner Rückkehr aus England um 1160 das Priorat Saint-Hermel, das Sitz des benediktinischen Priorats Saint Michel war. Die heutige Kirche von Vauville, neben dem Schloss, ist zur selben Zeit errichtet worden.

1163 ließ Richard de Vauville eine Festung errichten, von der lediglich der Zwinger erhalten ist; das restliche heutige Schlossgebäude wurde zu Ende des 16. und Beginn des 17. Jahrhunderts gebaut. Der Bruder des Admirals von Tourville (1642-1701) war Schlosseigentümer, sodann der General Le Marois, der Flügeladjutant Napoleons. 1837 zerstörte Letzterer das Torhaus, wo der Begnadete (frz. (röm.-kath.) Titel) Thomas Elye, der Schlosskaplan von Saint Louis, starb und dessen Grabstätte sich in Biville befindet.

In seiner gegenwärtigen Gestalt wird das Schloss von denselben Besitzern seit mehr als 100 Jahren bewirtschaftet und in Stand gehalten. Im Zweiten Weltkrieg wurde es geplündert und stark beschädigt; amerikanische GI´s verfeuerten beispielsweise die Holzvertäfelungen, da sie aus einem jungen Land kamen, in dem es keine alten Gebäude gab.

Im 20. Jahrhundert wurde Vauville durch den Zweiten Weltkrieg und die deutschen Besatzer geknechtet, aber auch durch die Errichtung einer Wiederaufbereitungsanlage für radioaktiven Abfall auf der Hochfläche von La Hague in den 60er Jahren, die das sozioökonomische Gleichgewicht dieser wirtschaftlich benachteiligten Region zusätzlich erschütterte.



Hier sehen Sie einige Bilder, die ich selbst gemacht habe, um das Bild zu vergrößern, einfach anklicken. Download ist erwünscht. Sollten Sie Interesse an dem Originalbild haben, bitte kurze Mitteilung über "Kontakt" an mich.

Mehr Infos zu Vauville erhalten Sie hier!

 

 

ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
beim Anklicken der Bilder, erhalten Sie zu fast jedem Bild Informationen zu dem Foto
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
       
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!

ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!

ein Klick und ich werde groß!

 

zum Seitenanfang zur vorherigen Seite diese Seite drucken