Tag 6 - Ostsee

ein weiterer Tag auf See...Es ist wieder ein wunderschöner Tag, ich habe geschlafen wie ein Bär. Das liegt wohl daran, dass es nach Hause geht. Das Schiff liegt deutlich tiefer im Wasser als auf der Herfahrt. Es muss wesentlich schwerer beladen sein.

Zum Frühstück gab es eine Bockwurst und das übliche.

Na, jedenfalls war das mein vorletztes Frühstück an Bord, irgendwie schon ein seltsames Gefühl. Man fühlt sich so zugehörig, irgendwie mit dem Schiff verbunden.

Bald gibt es wieder etwas zu essen, Hühnersuppe?

Hatte drei Tage lang eine wirklich clevere Fliege in meine Kammer, jetzt habe ich sie endlich in den Fliegenhimmel geschickt.

Mein Gott, ist das kalt heute. Die Sonne scheint zwar, aber hier, mitten auf der Ostsee ist es saukalt. Ich friere wie Hund, trotz Pullover!

Zu Mittag gab es heute KEINE Hühnersuppe! Stattdessen eine Suppe aus Roter Bete, dann ein Schnitzel (schon das dritte Mal) mit Kartoffeln und Rote Bete Salat. Gelernter Koch kann der Smutje nicht sein! Aber sehr, sehr nett ist er!

Der Kapitän hat gestern gesehen, wie ich draußen gesessen habe, damit ich nicht immer meinen Stuhl hin- und herschleppen muss habe ich von ihm einen funkelnagelneuen Gartenstuhl bekommen! Das ist doch sehr aufmerksam.

Ich mache jetzt ein Mittagsschläfchen, die See ist ruhig, viel zu sehen gibt es auch nicht, außer Wasser. Selbige Bilder habe ich schon reichlich in meiner Erinnerungskiste.

Es ist immer noch kalt, und am Heck des Schiffes ist heute leider keine Sonne. Aber Windstill ist es dort auch nicht. Komischer Tag.

Mir ist langweilig, draußen sein ist kalt, drinnen sein ist doof, habe auch keine Lust was mit dem Rechner zu tun und lesen möchte ich auch nicht. Es sind nur noch die eBooks nach, den Rest habe ich durch.

War gerade mit dem Fernglas draußen, es hat sich gelohnt, Backbord von uns fährt das neueste Schiff von "Mein Schiff", die "Mein Schiff 4". In ca. 1 Stunde dürfte sie auf gleicher Höhe mit uns sein. Ein wirklich imposantes Schiff.

Zum Abendbrot gab es: gebratene Kohlwurst (wusste gar nicht, das man die braten kann!) mit Kartoffeln, Zwiebeln und weißem Bohnensalat und natürlich das übliche.

Die Messe ist im untersten Deck, danach gehe ich immer auf die Plattform um eine zu rauchen und in das Kielwasser zu schauen, das hat irgendwie etwas beruhigendes, fast schon hypnotisch.

Das Wetter wird schlechter, Wolken ziehen auf, der Seegang wird etwas rauer und das Schiff beginnt etwas zu schlingern, nichts was mich bange macht.

Übrigens, der Rest der Besatzung besteht aus Polen. Ergebnis: 1 Deutscher, 1 Russe, 7 Polen

War das Wasser der Ostsee bisher immer in den unterschiedlichsten Blautönen gefärbt, herrschen jetzt Grautöne vor. Das ist schon komisch. Die Dünung ist jetzt auch kürzer geworden, d.h., die Wellen kommen schneller hintereinander.

Es hat angefangen zu regnen.

Es zwar noch früh am Abend, 20:55 Uhr, aber das Wetter ist schlecht, ebenso die Sicht, mein Kopf ist heiß, die Nase läuft, daher tue ich das, was mir immer hilft; ich gehe ein letztes Mal in meine Koje.


Viel Spaß beim Stöbern!

 

 

 

ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
   
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
beim Anklicken der Bilder, erhalten Sie zu fast jedem Bild Informationen zu dem Foto
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
     
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
 

zum Seitenanfang zur vorherigen Seite diese Seite drucken