Plymouth

Das Wappen von PlymouthPlymouth ist eine Stadt in der Grafschaft Devon am Plymouth Sound. Sie wurde erstmals unter dem Namen Sutton 1231 erwähnt. 1439 erhielt sie Stadtrecht und ihren heutigen Namen. Seit dem 16. Jahrhundert war Plymouth der Ausgangspunkt mehrerer Übersee-Expeditionen von Sir Walter Raleigh, Sir Francis Drake und James Cook. Die englische Flotte segelte 1588 von Plymouth ab, um die Spanische Armada zu bekämpfen. 1620 fuhren von hier die Pilgerväter mit der Mayflower nach Amerika. Während des 2. Weltkrieges erlitt die Stadt schwere Zerstörungen, wurde aber weitgehend wiederaufgebaut.

Plymouth ist heute Standort der königlich-britischen Marinewerft. Der Marinestützpunkt Devonport im Westen der Stadt ist der größte Marinehafen Westeuropas und wichtigster Arbeitgeber in Plymouth.

 

Sehenswürdigkeiten:
zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt das National Marine Aquarium, das sich als Britanniens größtes und Europas tiefstes Aquarium bezeichnet. Dort können von den Fischen der Flüsse bis hin zu den Bewohnern des Meeres z.B. des Korallenriffes zahlreiche Wasserlebewesen bewundert werden.
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Punkt im Hafen an dem die Mayflower abgelegt hat, als sie ihre Reise in die neue Welt begann.
Auf der berühmten Rasenfläche, der so genannten Hoe, soll Sir Francis Drake in aller Ruhe noch sein Bowl-Spiel beendet haben, bevor er die angreifende Spanische Armada bekämpfte. Auf der Hoe stehen heute mehrere Denkmäler. Noch heute ein beliebter Treffpunkt für Studenten und Stadtbummler, die von der wenige Schritte entfernte Innenstadt ein wenig entspannen und den besten Blick auf den Plymouth-Sound werfen möchten. Direkt an der Hoe befindet sich der Plymouth-Dome, das kreisrunde Meerwasser-Schwimmbad und der Leuchtturm (Smeaton's Tower). Besonders sehenswert ist auch die Altstadt von Plymouth, der sogenannte "Barbican", von den Bewohnern kurz und liebevoll "The Barbie" genannt. Mit urigen Kneipen, gemütlichen Wirtschaften und einem tollen Blick auf den Hafen lässt sich auch dort gut entspannen.

 

Die Charles Church im Herzen der Stadt ist immer noch eine Ruine und soll dadurch an den Schrecken des zweites Weltkrieges und die vielen Toten mahnen und erinnern. Die Kirche St. Andrews aus dem 15. Jahrhundert wurde wieder aufgebaut und hat deshalb moderne Fenster.


Hier sehen Sie einige Bilder, die ich selbst gemacht habe, um das Bild zu vergrößern, einfach anklicken. Download ist erwünscht. Sollten Sie Interesse an dem Originalbild haben, bitte kurze Mitteilung über "Kontakt" an mich.

Mehr Infos zu Plymouth erhalten Sie HIER!

 

ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
beim Anklicken der Bilder, erhalten Sie zu fast jedem Bild Informationen zu dem Foto
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!
       
ein Klick und ich werde groß!
ein Klick und ich werde groß!

 

zum Seitenanfang zur vorherigen Seite diese Seite drucken